Zahnmedizinische/r Fachangestellte/r

Zahnmedizinische Fachangestellte sind in Zahnarztpraxen, bei Kiefer-orthopäden, in der Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie, beim Oralchirurgen und bei Krankenkassen tätig.

Sie haben zum einen Aufgaben im zahnmedizinischen Bereich, wo die Behandlungsräume unter Berücksichtigung der aktuellen Hygiene- du Sicherheitsvorschriften vorbereitet werden müssen. Sie assistieren dem Zahnarzt während der Behandlung und setzen Instrumente und Materialien fachgerecht ein, erstellen Röntgenaufnahmen, leiten Patienten zur systematischen Mundhygiene an und erfassen alle zahnärztlichen Leistungen für die Leistungsabrechnung.
Zum anderen erledigen Sie Aufgaben im Bereich Organisation und Verwaltung, organisieren die täglichen Praxisabläufe, führen den Schriftverkehr zwischen Patienten, Krankenkassen und Zahnärzten, bestellen Praxismaterial und wirken bei den Maßnahmen zur Qualitätssicherung mit.
Das ist nur ein kleiner Ausschnitt aus den vielfältigen Aufgaben zahn-medizinischer Fachangestellen.

Bildungsgangleitung

Frau OStR ́ Susanne Henrich

3 Jahre (Verkürzung ist möglich)
Der Unterricht in der Unter- und Mittelstufe findet an zwei Schultagen in der Woche statt und der Unterricht in der Oberstufe an einem Schultag.

Berufsbezogene Fächer:

  • Zahnmedizinische Fachassistenz
  • Leistungsabrechnung
  • EDV-gestützte Leistungsabrechnung
  • Qualitätsmanagement
  • Rechts- und Wirtschaftsbeziehung
  • Praxisorganisation und -verwaltung

 

Allgemeinbildende Fächer:

  • Deutsch
  • Englisch
  • Politik
  • Datenverarbeitung
  • Religion

Berufsschulabschluss
Ihnen wird der Berufsschulabschluss zuerkannt, wenn die Leistungen am Ende des Bildungsganges den Anforderungen entsprechen. Wenn Sie Ihren Berufsschulabschluss erwerben, dann ist dieser gleichbedeutend mit dem Sekundarabschluss I – Hauptschulabschluss nach Klasse 10 A.
Für diejenigen von Ihnen, die den Abschluss 10 A bisher noch nicht aufweisen, bietet sich also hier die Möglichkeit, dies im Rahmen der Berufsausbildung nachzuholen.


Fachoberschulreife
Als nächste Stufe Ihrer schulischen Qualifikation können Sie mit einer Durchschnittsnote von 3,0 oder besser (2,5 für FOR mit Q-Vermerk) am Ende die Fachoberschulreife erwerben. Ferner müssen Sie erfolgreich die ZÄK-Prüfung durchlaufen und haben Englischkenntnisse auf der Niveaustufe B1 des Europäischen Referenzrahmens für Sprachen nachgewiesen. Dazu bieten wir einen kostenfreien Englisch-Zusatzkurs an.

 

Prüfungen bei der ZÄK Westfalen-Lippe
Ausbildungsordnung, Prüfungstermine (Zwischen- und Abschlussprüfung) sowie Ablauf der Kammerprüfungen finden Sie auf der Seite der ZÄK-WL

QM Modul I und Modul II mit Abschlussprüfung. Mit dem Zertifikat für Modul II haben die Schüler/-innen die Berechtigung am Modul III der Zahnärztekammer teilzunehmen. Wird das Vertiefungsmodul (Modul III) bestanden, erhalten die Teinehmer/-innen das Zertifikat der Kammer und sind befähigt, Aufgabenstellungen eines/einer Qualitätsmanagement-Beauftragten zu übernehmen.