Der Blick in die App animiert zum Kochen

Erstellt am Mittwoch, 19. Dezember 2018

IT-Schüler erstellen Lösungen und entwickeln alltagstaugliche Apps

Siegen. Wo ist ein Johann Lafer, wenn man ihn braucht. Standen Sie auch schon mal ratlos vor dem Kühlschrank und wussten nicht, was sie mit den Resten im Kühlschrank kochen können? Mit der von David Kühn und Roman Blöink entwickelten App kein Problem mehr. Das Programm nimmt dem ideenlosen Koch die Arbeit ab. Man muss lediglich die Lebensmittel eingeben, die man noch zu Hause hat und schon schlägt der Computer Rezepte vor.

Mit dieser und anderen alltäglichen oder betrieblichen Problemstellungen beschäftigten sich die angehenden IT-Kaufleute, Fachinformatiker und IT-Systemelektroniker in Projektgruppen am Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung. Für die Entwicklung und Erarbeitung einer Lösung zu einer fiktiven aber realitätsnahen Situation hatten die Teilnehmer drei Wochen Zeit. Heraus kamen kreative Programme um Termine besser verwalten zu können, Lagerverwaltungssysteme mit Barcodes oder Installationshilfen, um Rechner schneller mit neuen Programmen bestücken zu können.

Auch wenn es Spaß gemacht hat, das Projekt hat einen wichtigen Hintergrund. „Diese Art von Projektarbeit muss auch in der IHK-Abschlussprüfung geleistet werden. Daher konfrontieren wir die Schüler in den Mittelstufen und Oberstufen damit“, erklärte Christian Buchner, einer der Betreuer. Alle Ergebnisse und Fortschritte mussten dabei streng nach IHK-Kriterien dokumentiert und am Ende präsentiert werden. „Seit wir diese Projekte durchführen, haben sich die Ergebnisse bei den Abschlussprüfungen verbessert“, so Buchner.

IT2018

Bildzeile: David Kühn und Roman Blöink entwickelten eine App, um kreativen Kochkünsten auf die Sprünge zu helfen. Foto: Berufskolleg.

Joomla 1.6 Templates designed by Joomla Hosting Reviews