Eindrucksvolle Reise nach Ghana

Erstellt am Dienstag, 08. Dezember 2015

Schüler des Berufskollegs Wirtschaft und Verwaltung besuchen eine Schule in Ashaiman nahe der Hafenstadt Tema.

Siegen. Mit acht Schülern des Wirtschaftsgymnasiums des Berufskollegs Wirtschaft und Verwaltung machten sich die Lehrer Gerti Gleim und Adrian Haasner auf eine eindrucksvolle Reise nach Ghana. Seit 2008 unterstützt das Berufskolleg den „Wilhelm Educational Complex“, eine Schule in Ashaiman 30 km östlich von Accra mit Spenden. Bereits zum dritten Mal machte sich eine Reisegruppe vom Berufskolleg aus auf nach Ghana. Eine Reise, die die Schüler niemals vergessen werden.

Schwerpunkt der diesjährigen Reise war die Berufsorientierung für die Schüler des „Wilhelm Educational Complex“ (WEC). „Wir wollten vor allem technische Berufe vorstellen, weil sie dort nicht anerkannt sind. Dazu haben wir eine Infoveranstaltung durchgeführt mit ehemaligen Schülern und Lehrern vom „Don Bosco Technical Institut“ Ashaiman eingeladen“, berichtete Johanna Benedick. Zusätzlich wurde ein Fragebogen entwickelt und vor Ort Menschen zu ihren Berufen interviewt. „Das können die Schüler am WEC weiterführen und so eine Datensammlung über Berufe aufbauen“, ergänzte Balthasar Wied.

In Erinnerung blieben unterschiedliche Eindrücke, die sich durch den Umgang mit den Schülern und Menschen im Stadtviertel sowie auf Ausflügen in die Umgebung gebildet haben. Die Herzlichkeit der Menschen war für die Siegener Schüler beeindruckend. „Überall grüßt man sich, alle sind offener und freundlicher“, erinnerte sich Tamara Göbel. „Hier sind die Menschen oft schlecht gelaunt, obwohl wir alles haben. Fragt man die Menschen dort, ob sie glücklich sind, antworten sie, dass sie ihr Leben lieben“, wusste Johanna Benedick zu berichten. Andererseits war der Umgang mit Müll für die Schüler erschreckend. „Überall liegt Müll. Die Menschen leben darin, für sie ist das normal“, erinnerte sich Balthasar Wied.

Zunächst musste die Reise aber finanziert werden. „Engagement Global aus Düsseldorf konnte im Rahmen des „Konkreten Friedensdienstes des Landes NRW“ fast 800 Euro pro Schüler beisteuern“, so Lehrerin Gerti Gleim. Aber auch die Schüler waren aktiv. Sie verkauften jede Woche selbst gebackenen Kuchen an das Kollegium und sammelten Spenden. Unterstützt wurde die Reise im Vorfeld durch den heimischen Bundestagsabgeordneten Volkmar Klein (CDU). „Über ihn konnten wir eine eindrucksvolle Betriebsbesichtigung bei „Blue Skies“ einem der größten Industrieunternehmens Ghanas durchführen und fanden Kontakt zur „Deutsch Schweizer Internationalen Schule““, so Gleim.

 GhanaPresse1  GhanaPresse2

 

Die Siegener Schüler halfen im Unterricht, betreuten und spielten mit den Kindern im Wilhelm Educational Complex. Foto: Berufskolleg.

 

Joomla 1.6 Templates designed by Joomla Hosting Reviews