Comenius

Das Comenius-Projekt mit Schulen in Ungarn und Rumänien

comenius logo

Mit dem Schuljahr 2009/10 nimmt unsere Schule mit zwei Klassen des Wirtschaftsgymnasiums erstmals an einem Comenius-Partnerschafts-Projekt der Europäischen Union aus dem Programm für "Lebenslanges Lernen" teil.

Hierbei handelt es sich um eine multilaterale Partnerschaft mit dem Liceul Teoretic “Ady Endre” Oradea/Rumänien und dem JÁSZ-NAGYKUN-SZOLNOK MEGYEI NAGY LÁSZLÓ SZAKKÉPZŐ ISKOLA, GIMNÁZIUM ÉS KOLLÉGIUM in Kunhegyes/Ungarn.

comenius1

Bild: Besuch von Siegener Projektbetreuern in Oradea (Rumänien)

Das übergreifende Ziel dieses gemeinsamen Projektes liegt darin, den beteiligten Schülern und Lehrern Einblicke in die Kultur, das Sozial- und Wirtschaftsleben und die Lebensweisen unterschiedlicher Regionen in Ost- und Westeuropa zu ermöglichen. Durch die gemeinsame Arbeit an einem für alle Beteiligten relevanten Thema sollen Gemeinsamkeiten und Unterschiede herausgearbeitet werden. Ein tieferes Verständnis für die jeweilige Problematik, Lebenssituation, Besonderheiten und Strukturprobleme in den Partnerländern soll hergestellt werden. Am Beispiel dieser drei Regionen soll die Vielfalt Europas bewusst werden.

comenius4

Bild: Zusammenarbeit mit ungarischer und rumänischer Partnerschule: Schulleiter Karl-Heinz Bremer und Schüler der Unterstufe des Wirtschaftsgymnasiums am Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung freuen sich über die Genehmigung des europäischen Comenius-Projekts.

Ein wichtiges themenspezifisches Ziel liegt in der Schaffung bzw. Stärkung eines Bewusstseins für die Verantwortung aller europäischen Bürger für den Schutz und Erhalt der Umwelt. Die Schüler sollen erkennen, dass Umweltprobleme nicht an der Grenze Halt machen, sondern von grenzübergreifender Natur sind. Entsprechend ist auch die Wahrung der Umwelt eine gemeinsame Aufgabe aller Bürger. Da der Tourismus in allen beteiligten Partnerregionen eine Rolle spielt, soll dieser Bereich im zweiten Projektjahr im Vordergrund stehen.

Die Schüler sollen anhand dieses Themengebietes konkrete Perspektiven für umweltgerechtes Handeln erforschen.

Für die aktive Projektmitarbeit erhalten die Schüler abschließend das Zertifikat EUROPASS. In den lokalen Presseorganen des Siegerlandes und auf der Schulhomepage wird regelmäßig über das Projekt berichtet. Unsere Schule übernimmt dabei die koordinierende Funktion für die Vorbereitung und Durchführung des Projekts. Da die thematische Bearbeitung nicht ausschließlich lehrplangerecht im regulären Unterricht durchzuführen ist, erhalten die involvierten Schüler neben der regulären Stundentafel wöchentlich eine Stunde zusätzlichen Projektunterricht. Soweit möglich, werden auch die thematisch betroffenen Fachlehrer punktuell in das Projekt eingebunden.

 

comenius3

Bild: Lehrer der ungarischen und rumänischen Partnerschulen werden im Berufskolleg von Schulleiter Karl Heinz Bremer begrüßt

Das Comenius-Partnerschaftsprojekt ist ergebnisorientiert und hat einen zeitlich befristeten Rahmen bis Juli 2011. Die entstandene Zusammenarbeit könnte anschließend in eine klassische Schulpartnerschaft mit den Schulen in Ungarn und Rumänien münden. Da die ungarische Schule ebenfalls über einen Berufsschulzweig verfügt, ist zum anderen auch eine anschließende Kooperation im Rahmen eines Leonardo-Projekts vorstellbar. Damit würde der Kreis der interessierten Schüler erweitert, die dann neben der Anwendung ihrer berufspraktischen Kenntnisse - auch im Sinne des Schulprogramms - ihre Sozial-, Handlungs- und interkulturelle Kompetenz festigen bzw. erwerben können. Diese anvisierten Entwicklungsziele sollen während der jetzt laufenden Zusammenarbeit mit den Partnerschulen eruiert und konkretisiert werden.

Schüler des Berufskollegs Wirtschaft und Verwaltung treffen ihre Partnerschulen in Oradea

Joomla 1.6 Templates designed by Joomla Hosting Reviews